Florian Eberhorn

Autor

Weihnachten und damit das Ende dieses Kalenders rückt unaufhaltsam näher, aber ein paar besondere Schätze habe ich noch für euch.

Dieses Mal ist es der Autor Florian Eberhorn mit seinem Buch "Von Einem, der auszog, das Morden zu lernen...".

Der Titel klingt schon sehr vielversprechend, und ich bin nach kurzem Reinlesen davon überzeut, dass der Inhalt nicht enttäuschen wird.

Florian Eberhorn hat eine herrliche, manchmal leicht ironische, zuweilen auch sarkastische, sehr humorige Art zu schreiben, die mich auf seiner Homepage schon ziemlich begeistert hat. Mit seiner ganz eigenen, bemerkenswerten Bescheidenheit berichtet er dort von seinen Projekten, auch Videotrailer zu seinen Film- und TV-Projekten hat er dort eingebracht.

 

2010 hat der Autor seine "Eberhorn Wortproduktion" gegründet und betätigt sich damit als Texter, Übersetzer, Wortproduzent und (Drehbuch)autor. Zuvor absolvierte er Studiengänge in Anglistik, Literatur- und Sprachwissenschaft sowie Amerikanistik. Noch weiter zuvor wurde er geboren, nach eigener Aussage daran nicht schuldig, im Jahre 1980.

Unbedingt empfehlenswert ist das Lesen seines persönlich verfassten Lebenslaufes.

 

Nebenstehend seht ihr das Cover des Buches "Von Einem, der auszog, das Morden zu lernen". Ich mag es sehr, weil das Bild wunderbar den Sprachstil des Schriftstellers widerspiegelt. Knackig, klar und trotzdem irgendwie tiefgründig. Auf eine eigene, minimalistische Art.

Darum war ich auch etwas skeptisch, als er mir schrieb, dass es eine Winteredition mit verändertem Cover gäbe... nun, meine Sorge war unbegründet, es ist ähnlich geblieben und wurde nur, sehr passend, der Jahreszeit angeglichen. Die heutigen Gewinner/innen, gleich fünf an der Zahl, werden sich davon überzeugen können.

Inhaltlich will ich gar nicht viel dazu sagen, sondern euch auf die Buchbeschreibung verweisen, sie sagt viel mehr aus, als ich es in Worte fassen könnte. Nebenbei könnt ihr euch dort auch eine umfangreiche Leseprobe im pdf-Format herunterladen.

 

Das Werk ist verfügbar als Printausgabe sowie als eBook und bei den gängigen Händlern erhältlich. Die Rezensionen bei Amazon sprechen dabei eine deutliche Sprache, sieben Rezensenten äusserten sich dort und vergaben alle die höchste Punktzahl.

 

Weitere Informationen zum Buch finden Facebooknutzer hier.

Das Gewinnspiel:

Wie schon erwähnt, stellt Florian Eberhorn gleich fünf Lesern oder Leserinnen sein Buch im eBook-Format zur Vefügung, die Chancen, eines zu ergattern sind demnach hoch. Wer es versuchen möchte, beantwortet bitte folgende Frage im Kommentarbereich:

 

Welche Autoren/Autorinnen sind für dich herausragende Sprachkünstler?

 

Jede/r Kommentator/in erklärt sich mit den Spielregeln einverstanden.

 

Die Gewinner/innen:

 

Besser spät, als nie: Hier sind die fünf glücklichen Gewinner/innen des Buches von Florian Eberhorn:

 

Stephanie Fritz

Andrea Braun

Ute Zawar

Wild Norbert

Frank B.

 

Herzlichen Glückwunsch, ich werde eure Emailadressen zwecks Gewinnzusendung an den Autor weiterleiten. Euch und allen Anderen vielen Dank für die Teilnahme.

Kommentare

Diskussion geschlossen
  • Florian Eberhorn (Donnerstag, 17. Dezember 2015 07:12)

    Vielen Dank, dass ich dabei sein darf.
    Und für die wundervollen Worte wohlwollender Wahrheit ;)

    Auf die Gewinner warten übrigens elektronische Unikate - mit persönlicher Widmung.

    Und wen es interessiert: das Cover - Original und Winter Edition - stammt aus der Hand des unvergleichlichen Matt "Lunartik" Jones.

  • Wild Norbert (Donnerstag, 17. Dezember 2015 07:54)

    Hermann Hesse

  • Sabine (Donnerstag, 17. Dezember 2015 09:35)

    Jane Austen

  • Jenny (Donnerstag, 17. Dezember 2015 09:53)

    J.R Ward ist es für mich :-)

  • Mary (Donnerstag, 17. Dezember 2015 11:52)

    Jonas Jonasson finde ich in seiner Sprachgewandtheit und Ausdruckweise wirklich erstaunlich gut ;)

  • Stephanie Fritz (Donnerstag, 17. Dezember 2015 12:12)

    Christian Morgenstern ist es für mich :)

  • Johanna (Donnerstag, 17. Dezember 2015 12:41)

    Thomas Mann

  • Birgit Schumann (Donnerstag, 17. Dezember 2015 13:37)

    Hermann Hesse ist es für mich

  • Schnuly (Donnerstag, 17. Dezember 2015 14:49)

    Petra Oelker

  • Ute Zawar (Donnerstag, 17. Dezember 2015 16:53)

    Eine Künstlerin mit dem Wort ist für mich Jennifer Jager mit ihren Buch Die flammenden Schwingen Ehternas. Das ist ein Perlchen unter den Schreibern.
    Liebe Grüße
    Ute

  • Guido Severin (Donnerstag, 17. Dezember 2015 18:04)

    Albert Camus

  • Heike (Donnerstag, 17. Dezember 2015 18:38)

    Rebecca Gablé ist für mich eine Sprachkünstlerin. Sie fesselt mich mit Ihren Büchern total.

  • Andrea Braun (Donnerstag, 17. Dezember 2015 20:32)

    Franz Kafka

  • Dieter (Donnerstag, 17. Dezember 2015 21:51)

    Hermann Hesse

  • Thea (Donnerstag, 17. Dezember 2015 21:53)

    J. K. Rolling, weil sie es schafft, ihren Sprachstil innerhalb einer Buchserie zu ändern.

  • Marina (Donnerstag, 17. Dezember 2015 21:54)

    Herrmann Hesse, Elif Shafak und Salman Rushdie!

  • Bonnie Bennett (Donnerstag, 17. Dezember 2015 22:06)

    Hallo,

    für mich sind es Katie MacAlister und Lea Petersen.

    Lg Bonnie

  • Frank B. (Donnerstag, 17. Dezember 2015 23:56)

    Franz Kafka

  • Laura R. (Donnerstag, 17. Dezember 2015 23:58)

    Ich liebe die Bücher von Mark Twain.

  • Franz (Donnerstag, 17. Dezember 2015 23:59)

    Berthold Brecht

  • Florian Eberhorn (Sonntag, 20. Dezember 2015 05:45)

    Glückwunsch an die Gewinner und Gewinnerinnen - die ihre Bücher inzwischen hoffentlich schon per email erhalten haben :)
    Ansonsten würde ich bitten, vielleicht mal im Spam-Ordner nachzuschauen.

    (Und ich hoffe, sie freuen sich auch nach dem Lesen noch darüber ;)

  • Ute Zawar (Sonntag, 20. Dezember 2015 17:10)

    Danke schön <3
    Buch kam heute schon per Mail
    Lieben Dank