Sebastian Fitzek

Dieser Autor rangiert ganz weit vorne in meiner Lieblingsliste, schon vor einigen Jahren habe ich zufällig "Der Seelenbrecher" entdeckt und danach innerhalb kürzester Zeit alle anderen erreichbaren Bücher von ihm gelesen. Leider war dies lange bevor ich angefangen habe Rezensionen zu schreiben, irgendwann werde ich es nachholen. Das Besondere an seinen Büchern ist, dass er es immer wieder schafft, völlig verworrene Situationen am Ende zu entknoten. Beinahe jedes Mal war ich mir sicher: aus der Nummer kommt er nicht raus, das Ganze kann man nur noch mit Elementen aus dem Fantasy- oder Horrorbereich auflösen... nun ja, jedes Mal wurde ich eines Besseren belehrt.

Vor allem "Splitter", der schon genannte "Seelenbrecher",  "Die Therapie" und "Abgeschnitten" (ein Gemeinschaftswerk mit Michael Tsokos) haben es mir angetan. "Das Kind" wurde verfilmt, auch das konnte ich mir nicht entgehen lassen, wenn mich das Kino sonst auch kaum reizt.

Für mich ein ganz Großer in diesem Bereich, wer Thriller liebt, wird an ihm kaum vorbei kommen.

 

 

Bibliographie Thriller

Die Therapie. Knaur Taschenbuchverlag, München 2006,

Amokspiel. Knaur Taschenbuchverlag, München 2007,

Das Kind. Droemer, München 2008,

Der Seelenbrecher. Knaur Taschenbuchverlag, München 2008,

Splitter. Droemer, München 2009,

Der Augensammler. Droemer, München 2010,

P.S. Ich töte dich (als Herausgeber). Droemer, München 2010,

Der Augenjäger. Droemer, München 2011,

Nicht einschlafen. Kurzgeschichte, E-Book von neobooks.com, November 2011

Abgeschnitten (mit Michael Tsokos). Droemer, München 2012.

Der Nachtwandler. Knaur Taschenbuchverlag, München 2013.

Noah. Bastei Lübbe, Köln 2013.

Passagier 23. Droemer, München 2014. Rezension

Das Joshua-Profil. Bastei Lübbe, erscheint im Oktober 2015.

Links