Daniela Arnold

Der Engelsbrecher

12.11.2021

Audiorezension:

Quelle: Amazon

Im fernen Kanada werden Leichenteile gefunden, die das Ermittlerteam um Leah Crittenden schnell befürchten lassen, dass sie es hier mit einem ziemlich üblen Täter zu tun haben.

In Deutschland dagegen trauert Johanna um ihre Zwillingsschwester Marie, die vor zwei Jahre spurlos verschwand. Ebenfalls in Kanada.

Dass dies zusammenhängt, liegt nahe, doch welche Ausmaße an Brutalität und Wahnsinn diese Geschichte annimmt, ist nicht zu erahnen.

 

Mehr zum Inhalt werde ich nicht sagen, jedes weitere Wort würde vielleicht die Spannung vorweg nehmen und das wäre sehr schade. Denn gerade diese Spannung ist es, die den Thriller über die ganzen Seiten antreibt und mich als Leserin gefesselt und zum Weiterlesen gezwungen hat. Langweilig wurde es definitiv nicht.

Und während ich zu Beginn noch dachte, dass es zwar ein souveräner Thriller sei, der mich wahrscheinlich gut unterhalten, aber eben nicht vollends vom Hocker reißen würde, hat er mich zum Ende definitiv überzeugt. Das Ende nämlich war für mich nicht vorhersehbar und hat das Ganze zu einem runden Abschluss gebracht, der mir sehr gefallen hat.

Der Schreibstil ist flüssig, gut zu lesen und passt zum Genre. Und dass aus Lilly zwischendurch kurz mal Lissy wurde, hat mich eher zum Schmunzeln als zum Ärgern gebracht, generell gab es keine Logiklöcher oder Stolperfallen. Die gesamte Geschichte spielt über mehrere Jahre an verschiedenen Orten und es gibt einige handelnde Figuren. Trotzdem war es einfach, dem Verlauf zu folgen und es gab keinerlei Verständnisschwierigkeiten.

Von der Ermittlerin erfahren wir ein paar Details ihres Privatlebens, aber nicht soviel, dass die eigentlich Geschichte dadurch an Bedeutung verlieren würde, hier hat die Autorin für meinen Geschmack eine schöne Mischung gefunden.

Auch in den Kopf des Antagonisten dürfen die Leser sehr früh schauen, was mir immer sehr gut gefällt und mich neugierig macht. Seine persönliche Geschichte ist es auch, die ich sehr spannend fand.

Das Cover wirkt im Hintergrund ein bisschen bedrohlich und dies wiederum passt zu der Geschichte, der Täter handelt schließlich auch lange Zeit im Verborgenen.

 

Insgesamt ist dies für mich wirklich ein schöner Thriller, der zum Ende hin mit echten Highlights aufwartet und mich gut unterhalten hat. Eine Lese- und Kaufempfehlung spreche ich gerne aus, Thrillerfans werden hier nichts falsch machen können.

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind