Die Musik als Quelle der Kreativität

Hallo und herzlich willkommen zum heutigen Tag der Blogtour.

Auf den anderen Blogs habt Ihr ja schon eine ganze Menge über das Buch "Die schwarzen Klippen" von Dominique Stalder erfahren (falls nicht, sind die beteiligten Blogs unten noch einmal verlinkt). Im heutigen Beitrag geht es zur Abwechslung nicht nur um Texte, sondern um Musik. Ein spannendes Thema, wie ich finde. Meine persönlichen Favoriten liegen durchweg im härteren Rockbereich, und soweit weg ist der Geschmack des Autors davon auch nicht. Deswegen hat mich interessiert, ob ihn Musik beim Schreiben inspiriert und wenn ja, welche Lieder. Er hat mir eine schöne Auswahl genannt und ich finde, man kann die düstere, mystische Stimmung tatsächlich im Buch sowie in den Liedern spüren. Beginnen wir mit einem meiner Lieblingssänger: Bruce Dickinson. Ich mag ihn als Frontmann von Iron Maiden zwar lieber als mit seinen Soloprojekten, trotzdem bleibt natürlich seine Ausnahmestimme. Aber hört selbst:

Ob der "Man of Sorrows" mit dem Wanderer Ähnlichkeit hat? Ich denke schon.

 

Auch Paradise Lost gehören zu den Bands, die in meinem CD-Schrank zu finden sind. Vor allem zwei Lieder haben Dominique Stalder beim Schreiben seines Werkes begleitet:

Meiner Meinung nach transportiert insbesondere "Forever Failure" die Rat- und Ruhelosigkeit des Wanderers.

 

Außerdem wurde der Autor viel von der Band "The 69 Eyes" beeinflusst, hier eine Auswahl ihrer Lieder:

Die Musik dieser Band trift meinen persönlichen Geschmack nun nicht ganz, trotzdem finde ich auch hier die Stimmung des Buches wieder. Da man Musik genauso wie Gefühle aber auch schlichtweg zerreden bzw. zerschreiben kann, belasse ich es dabei und gebe den Liedern lieber die Chance, für sich zu wirken. Falls ihr das Buch noch nicht kennt, bekommt ihr ganz sicher ein Gefühl dafür, wenn ihr die Lieder hört: Melancholisch, düster und mystisch. So ist er, der Wanderer. Eigentlich fehlt jetzt nur noch ein Song mit etwas mehr Geschwindigkeit, denn auch diese Passagen finden sich in der Geschichte. Vielleicht würde dieses passen (kein Lied, welches Dominique mir vorgeschlagen hat, sondern eine Eigeninterpretation ;-)):

Zum Abschluß noch eine Variante von "The Sound of Silence", auch diese hat den Autor inspiriert. Ich hoffe, diese kleine musikalische Auswahl hat Euch gefallen, ich freue mich über Kommentare.

Gewinnspiel: Besucht mich auf meiner Facebookseite und kommentiert den Beitrag zu diesem Artikel. Zu gewinnen gibt es allerlei Goodies und natürlich das Buch "Die schwarzen Kippen" von Dominique Stalder.

Blogfahrplan

28.11.16 Interview http://buecherschrank.blogspot.de/

29.11.16 Myrael und Maela https://feuerflocken.wordpress.com/

30.11.16 Der Fluch http://www.grueneronja.de/

01.12.16 Die Fürsten http://yllinfox.blogspot.de/

02.12.16 Die Musik      hier ;-)

03.12.16 Rezensionen auf allen Blogs

Kommentare

Diskussion geschlossen
  • Jenny Siebentaler (Freitag, 02. Dezember 2016 08:26)

    The 69 Eyes und Paradise Loste ist schon mancher Titel sehr geil mit anzuhören und mich son bissel in alte Zeiten schwelgen lässt :-)