Katrin Faludi

Schattenwald

31.10.2022

 

 

Rezension:

Audiorezension:
Schattenwald.mp3
MP3-Audiodatei [3.2 MB]

 

 

Sara lebt mit ihrer Mutter Eva im beschaulichen Lübeck ein fast normales Leben als Jugendliche. Aber ihre Albträume deuten auf dunkle Geschehnisse in ihrer Vergangenheit hin und mysteriöse Post aus Schweden setzt ein einen spannenden Thriller in Gang.

Der Klappentext und auch das Cover machten mich von Beginn an neugierig und die versprochene Spannung wurde deutlich eingehalten. Langweilig war es an keiner Stelle und vor allem die Figur der Mutter und auch einige Nebenfiguren hat die Autorin sehr interessant, vielschichtig und mysteriös dargestellt.

Anfangs hatte ich zwei Bedenken: zum Einen ist das Buch bei einem christlichen Verlag erschienen und meine Befürchtung war, hier auf zuviel Gläubigkeit zu treffen. Dies hat sich gar nicht bestätigt, im Gegenteil. Der christliche Glaube zweier Protagonisten spielt nur eine untergeordnete Rolle, erklärt manche Handlung und passt sehr gut in den Kontext. Als zweites war meine Befürchtung, dass sich das Buch eher in die Richtung "Jugendroman" entwickeln würde, aufgrund des Alters der Protagonistin. Aber auch das war für mich sehr passend. Ja, das Buch mag bestimmt auch jüngere Menschen begeistern, der Spannung tat dies aber gar keinen Abbruch. 

Sehr begeistert bin ich von den vielen Rätseln im Buch. Immer wenn ich glaubte, eins gelöst zu haben, stand das nächste da. Bis zum Schluss wusste ich nicht, wie alles zusammenhängen könnte. Und das Ende rundet alles nochmal sehr schön passend ab. Von mir gibt es eine Leseempfehlung für Thrillerfans, die es nicht unbedingt so ganz knallhart haben müssen. 

Klappentext:

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind