Terry Miles

Rabbits

10.04.2022

 

490 Seiten, Taschenbuch, Penguin,

 

 

Klappentext:

Rezension:

Audiorezension:
Audiorezi Rabbits Terry Miles.mp3
MP3-Audiodatei [6.3 MB]

 

 

Dieses Buch hat mich unglaublich schnell in seinen Bann gezogen und bis zum Schluss auch nicht mehr losgelassen. Alles ist herrlich verwirrend und ständig sind neue Fragezeichen in meinem Kopf aufgeploppt, die zum Miträtseln eingeladen haben. Was ist das bloß für ein Spiel, ist es wirklich schon uralt oder ist alles nur ein seltsamer Marketinggag? 

Es bleibt während des ganzen Buches super spannend, selbst leichte Gruseleffekte stellen sich manchmal ein. Und auch, wenn ich vielen Rätseln gegenüber stand, konnte ich der Handlung problemlos folgen, obwohl ich keinerlei Ahnung habe von Spieltheorie, dem Darknet oder PC-Spielen. Oft habe ich überlegt, was hinter Rabbits steckt: Eine Weltverschwörung, seltsame dunkle Mächte oder schlicht eine psychische Erkrankung des Protagonisten K?

Die Figuren sind toll dargestellt, ich habe oft mit ihnen gefühlt und sie sind genauso besonders, wie die Geschichte selbst. 

Das Ende hat mich begeistert zurückgelassen, auch wenn (oder gerade weil) in meinem Kopf Fragezeichen zurückgeblieben sind.

Insgesamt ist dies wirklich ein total schräges, abgedrehtes und verwirrendes Buch mit einem ebensolchen Schluss. Innovativ und schlau geschrieben. Es bleibt definitiv im Kopf und hat mir gerade wegen des vermeintlichen Chaos sehr gefallen. 

Von mir gibt es eine dicke Leseempfehlung. 

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind